Samyutta Nikaya 33

Samyutta Nikaya

33. (12.) Vacchagotta Saṃyutta (Pali)

S.33.1.-5. Unkenntnis I-V - 1-5. Rūpa-aññāṇa, Vedanā-aññāṇa, Saññā-aññāṇa, Saṅkhāra-aññāṇa, Viññāṇa-aññāṇa Sutta

(Übers. v. Seidenstücker PB Nr. 121; Neumann BA S. 207 256 vgl. A.vi.24 u. A.vi.72, A.vii.38.)

 

1. So habe ich gehört. Einst weilte der Erhabene zu Sāvatthī, im Jeta-Hain, im Kloster Anāthapindikas.

 

2. Da begab sich der Wanderasket Vacchagotta zum Erhabenen, und nach Austausch freundlicher, höflicher Begrüßung setzte er sich zur Seite nieder.

 

3. Seitwärts sitzend sprach der Wanderasket Vacchagotta zum Erhabenen also: "Was, o Herr, ist wohl die Ursache, was ist der Grund, daß da in der Welt solch mannigfache Ansichten bestehen:

 

4.

 

5. Dies, o Vacchagotta, ist die Ursache, dies ist der Grund, daß da in der Welt solch mannigfache Ansichten entstehen: 'Ewig ist die Welt ..."'

 


S.33.6.-55

(In den Rahmen der vorhergehenden Reden 1-5 sind statt 'Unkenntnis' die folgenden Begriffe eingefügt:)

6-10. Rūpa-adassanādi Suttapañcaka

6.-10. 'Nicht-Sehen'

11-15. Rūpa-anabhisamayādi Suttapañcaka

11.-15. 'Nicht-Durchschauen'

16-20. Rūpa-ananubodhādi Suttapañcaka

16.-20. 'Nicht-Erkennen'

21-25. Rūpa-appaṭivedhādi Suttapañcaka

21.-25. 'Nicht-Durchdringen'

26-30. Rūpa-asallakkhaṇādi Suttapañcaka

26.-30. 'Nicht-Prüfen'

31-35. Rūpa-anupalakkhaṇādi Suttapañcaka

31.-35. 'Nicht-Untersuchen'

36-40. Rūpa-appaccupalakkhaṇādi Suttapañcaka

36.-40. 'Nicht-Unterscheiden'

41-45. Rūpa-asamapekkhaṇādi Suttapañcaka

41.-45. 'Nicht-Überlegen'

46-50. Rūpa-appaccupekkhaṇādi Suttapañcaka

46.-50. 'Nicht-Überdenken'

51-54. Rūpa-appaccakkhakammādi Suttacatukka, 55. Viññāṇa-appaccakkhakamma Sutta

51.-55. 'Nicht-Veranschaulichen'


  Oben